Montag, 31. Oktober 2016

Rezension "Helix" von Marc Elsberg






Gebundene Ausgabe
648 Seiten
Erschienen am 31.10.2015
ISBN 978-3764505646
22,99 Euro
Blanvalet Verlag

Klappentext:
Der US-Außenminister stirbt bei einem Staatsbesuch in München. Während der Obduktion wird auf seinem Herzen ein seltsames Zeichen gefunden – von Bakterien verursacht? In Brasilien, Tansania und Indien entdecken Mitarbeiter eines internationalen Chemiekonzerns Nutzpflanzen und –tiere, die es eigentlich nicht geben kann. Zur gleichen Zeit wenden sich Helen und Greg, ein Paar Ende dreißig, die auf natürlichem Weg keine Kinder zeugen können, an eine Kinderwunschklinik in Kalifornien. Der Arzt macht ihnen Hoffnung, erklärt sogar, er könne die genetischen Anlagen ihres Kindes deutlich verbessern. Er erzählt ihnen von einem – noch inoffiziellen – privaten Forschungsprogramm, das bereits an die hundert solcher »sonderbegabter« Kinder hervorgebracht hat, und natürlich wollen Helen und Greg ihrem Kind die besten Voraussetzungen mitgeben, oder? Doch dann verschwindet eines dieser Kinder, und alles deutet auf einen Zusammenhang mit sonderbaren Ereignissen hin – nicht nur in München, sondern überall auf der Welt …

Kurze Zusammenfassung:
In München bricht während einer Rede der amerikanische Außenminister Jack Dunbraith zusammen. Alle Rettungsversuche bleiben erfolglos und er verstirbt. Da Dunbraith ein ranghoher Politiker war muss an Ort und Stelle, in einem Münchener Krankenhaus,  eine Obduktion durchgeführt werden.
Jessica Roberts, Mitarbeiterin des Ministers, versuchte den Außenminister zu reanimieren und wohnt nun der Obduktion bei.
Schnell ist klar, dass hinter dem Tod des Politikers eine Infektion stecken könnte. Obwohl Jessica eine Ansteckung befürchtet, wird sie, zurück in den USA als Leiterin der Task Force eingesetzt, die die mögliche Ansteckung und die Herkunft des Virus aufklären soll.

In Tansania herrscht eine schreckliche Dürre und der "Armyworm" droht in ganzen Landstrichen die Maisernte zu vernichten. Doch inmitten der verdorrenden Maisfelder wächst und gedeiht auf Najumas Feldern der Mais prächtig. Nicht nur, dass er der Dürre gewachsen ist, auch scheint er resistent gegen den Armyworm zu sein. Ein ebensolches Phänomen tritt in Brasilien auf, dort gibt es vereinzelt Felder mit Sojabohnen, die besser und gesünder wachsen, als die Pflanzen auf anderen Feldern und in Indien werden Ziegen gefunden, die stark und gesund der Ziegenpest trotzen können.
Helge Jacobsen sieht seinen Biotechkonzern Santiras durch das Auftreten dieser neuen Populationen bedroht und versucht nun den Urheber dieser neuen Pflanzen und Tiere zu finden.

Als Jill, gut bewachte Millionärstochter und hochbegabte Studentin, vom Tode des US-Außenministers erfährt, scheint sie das sehr zu erschrecken. Im allgemeinen interessiert sich die 10 jährige nicht für Politik, doch dieses Ereignis scheint sie sichtlich zu bewegen.
Wenige Stunden später ist Jill spurlos verschwunden und nicht nur ihr Leibwächter und ihre Eltern setzen alles daran sie wieder zu finden ... auch jemand anderes versucht die Hintergründe für ihr Verschwinden aufzudecken.

Helen und Greg sind ihrem allergrößten Traum ein Stückchen näher gekommen. Der Traum von einem eigenen Kind. Kurz bevor Helen Eizellen für eine künstliche Befruchtung eingesetzt werden sollen, unterbreitet ihnen der Arzt die Möglichkeit ein perfektes Kind zu bekommen. Das Paar wird in eine hochmoderne Forschungsanlage eingeladen um sich über die neuen, "modernen" Kinder zu informieren. Voraussetzung ist absolute Verschwiegenheit und keinen Kontakt zur Außenwelt.
In der Anlage angekommen sind sie nicht die einzigen Paare, die anscheinend für dieses neue Programm in Frage kommen, doch gleichzeitig scheint es einige Probleme in der Forschungsanlage zu geben.
Und den Mitarbeitern der Kinderwunschklinik ist die verschwundene Jill keine Unbekannte.

Fazit:
Spannend, spannend, spannend.
Hui, wirklich ein Buch das ich kaum aus der Hand legen konnte, zum Glück waren während der Lektüre noch Ferien, sonst wäre ich doch etwas müde zur Schule gekommen ;)
Da das Buch über lange Zeiträume zwischen den vier Handlungssträngen hin und herspringt, kommt ein unheimliches Tempo auf.
Jedesmal wenn ich mich in einem Handlungsstrang festgelesen hatte und unbedingt wissen wollte wie es weiter geht, sprang die Handlung zu einem anderen Strang.
Das stoppte aber auf keinen Fall den Lesefluss, denn jede einzelen Handlung war fesselnd und spannend.
Mich hat, wie in jedem Buch von Elsberg, das Fachwissen sehr beeindruckt und auch hier konnte ich wieder auf leichte Art und Weise viel lernen.
Bei der anschließenden Recherche fand ich das Fachwissen in einschlägigen Artikeln bestätigt und ich habe mal wieder gestaunt, wie gut Marc Elsberg trockene Fakten in einen spannenden Roman verwandeln kann.
Auch hier ist es wieder so, dass jeder, der einfach nur einen guten Wissenschaftsthriller lesen möchte, mit diesem Buch sehr gut bedient ist und andere, die vielleicht eine gute Recherche möchten und reichlich Denkanstöße haben wollen, diese hier auch gut finden können.
Was mir persönlich auch sehr gut gefällt, ist, dass Elsberg, das Urteil dem Leser überlässt und kein vorgefertigtes Urteil liefert.
Beruflich betrifft es mich auch, dass ich mich mit, im Buch beschriebenen Methoden, wie CRISPR / gene drive auseinandersetzen muss.
Auf der einen Seite bedeuten diese Verfahren ein Segen für Menschen, die dadurch von schrecklichen Leiden geheilt werden können, doch welche Tür öffnen wir damit?
Marc Elsberg zeigt in einer spannenden Handlung diese Türen auf und ich habe den Anstoß bekommen mich damit auseinander zu setzen.
Aber nun genug der schweren Gedanken - mich hat das Buch super unterhalten und nach dem Lesen der letzten Seite fing ich an, dem vierten Buch von Elsberg entgegen zu fiebern.

Auch "Helix" wird von einer schönen Seite begleitet

Kommentare:

  1. Jetzt habe ich richtig Lust auf das Buch.
    Weißt du wie lange es dauert bis ein Buch auch als Taschenbuch erscheint?
    Liebe Grüße
    Tessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, wie lange genau kann ich gar nicht sagen, manche Bücher erscheinen wahnsinnig schnell als Taschenbuch und manchmal dauert es gefühlte 5 Leben.
      LG Brigitta

      Löschen