Dienstag, 27. Dezember 2016

Rezension " Im Wald " von Nele Neuhaus

  • Ullstein Verlag
  • Hardcover
  • Seitenzahl: 560
  • 2016
  • ISBN-13: 9783550080555
  • 22 Euro 

Klappentext:
Mitten in der Nacht geht im Wald bei Ruppertshain ein Wohnwagen in Flammen auf. Aus den Trümmern wird eine Leiche geborgen. Oliver von Bodenstein und Pia Sander vom K11 in Hofheim ermitteln zunächst wegen Brandstiftung, doch bald auch wegen Mordes. Kurz darauf wird eine todkranke alte Frau in einem Hospiz ermordet. Bodenstein ist erschüttert, er kannte die Frau seit seiner Kindheit. Die Ermittlungen führen Pia und ihn vierzig Jahre in die Vergangenheit, in den Sommer 1972, als Bodensteins bester Freund Artur spurlos verschwand. Ein Kindheitstrauma, das er nie überwand - und für viele Ruppertshainer eine alte Geschichte, an die man besser nicht rührt. Es bleibt nicht bei zwei Toten. Liegt ein Fluch über dem Dorf?
( Quelle: Ullstein Verlag )

Zusammenfassung:
Auf einem Waldcampingplatz brennt ein Wohnwagen.
Was zuerst wie ein Feuer erscheint wird immer mehr zu einem vertuschten Mord, denn im Campingwagen liegt ein Toter, der nicht durch den Brand starb.
Kurz darauf wird eine totkranke alte Frau in einem Hospiz ermordet. Bald schon sollte sie an ihrer Krankheit sterben, doch etwas musste so dringend vertuscht werden, dass man nicht auf den natürlich Tod warten konnte.
Der nächste Tote ist der Pfarrer des Ortes, aus dem die beiden Ermordeten stammen.
Aus diesem Ort stammt allerdings auch Oliver von Bodenstein und schnell schafft er eine Verbindung zu seinem, lange verdrängten Kindheitstrauma.
Sein bester Freund aus Kindertagen verschwand eines Tages und bis heute wurde seine Leiche nicht gefunden, doch die nun Ermordeten standen alle mit seinem Kindheitsfreund in Verbindung.
Bodenstein, der gefühlsmäßg schon halb in seinem  Sabbathjahr steckt, ermittelt nun in seinem Heimatdorf und stößt auf eine Mauer des Schweigens und wo nicht geschwiegen wird kommen Abgründe und Ungereimtheiten auf.
Die Vielzahl der Verdächtigen lassen den Fall nur langsam vorankommen und schon wieder passiert ein Gewaltverbrechen......

Fazit:
Leider hat mich die fiese Erkältungswelle im Dezember so richtig erwischt. Zwischen Arbeit und dem Verbrauch von gigantischen Mengen an Taschentüchern war ich zu nicht viel in der Lage.
Was liest man mit einem dicken Schnupfenkopf? Etwas leichtes, kurzweiliges ..... als fiel die Wahl auf "Im Wald" und schon nach kurzer Zeit merkte ich, leicht und kurzweilig passen hier nicht so recht hin.
Natürlich hat Frau Neuhaus einen leichten und flüssigen Schreibstil, die Worte gehen leicht rein, aber die Geschichte an sich, ist so gar nicht leicht.
Alleine schon die unheimlich große Anzahl an Protagonisten fordern Konzentration beim Lesen und die vielen Verwicklungen wollen genau beobachtet werden.
Da ich selbst in einem kleinen hessischen Dorf lebe, dass geologisch an den letzten Zipfel des Taunus kratzt konnte ich die Beschreibung der Ortschaft und das Verhalten der Bewohner sehr gut nachvollziehen.
Ja, Nele Neuhaus hat meine Gegend beschrieben und die Strukturen der Gemeinschaft gut erkannt und umgesetzt.
Die Geschichte an sich ist sehr spannend ..... eigentlich unglaublich banal aber der Weg, den das ursprüngliche Verbrechen nimmt, ist nachvollziebar und besitzt genau diese ländliche Dynamik aus der große persönliche Unglücke resultieren können.
Oliver von Bodenstein ist persönlich sehr in diesen Fall eingebunden und man lernt ihn auf eine Weise kennen, wie man ihm vorher in der Serie noch nicht kennen gelernt hat.
Er wird emotionaler und persönlich reifer. Zeit für ihn eine ganze Menge loszulassen.
Leider auch seinen Posten bei der Polizei ...aber gut, er macht ja nur ein Jahr Urlaub ;)
Insgesamt fand ich das Buch interesant, spannend, leicht zu lesen und ein guter Zeitverteib für lange Winterabende.
Mich hat nur die große Anzahl der Personen stellenweise überfordert und irgendwann begann ich die mitspielenden Frauen zu verwechseln.
Es kann sein, dass es an meiner Erkältung lag, kann aber auch sein, dass tatsächlich eine Menge Menschen durch dieses Buch wandern ;)
Nichtsdestotrotz ist es ein gutes Buch und macht Lust auf Band 9 der Serie