Freitag, 20. Oktober 2017

Im Gespräch mit Rainer Löffler



Am Buchmessesamstag durften einige Blogger eine Stunde mit Rainer Löffler sprechen.
Im Stand von Bastei Lübbe hatten wir ein gemütliches Eckchen reserviert und konnten dort Rainer Löffler kennen lernen und nach belieben ausfragen.
Aber eigentlich landeten wir recht schnell in einem gut fließenden Gespräch. Rainer Löffler hatte überhaupt keine Barriere zu uns Bloggern aufgebaut, sondern war sehr offen und "berührbar".
Dadurch haben wir auch eine ganze Menge erfahren, was wir durch gezielte Fragen vielleicht nicht so erfasst hätten.
Ein wenig ging es auch um das nächste Buch, dass schon in Arbeit ist.
Inhaltlich wurde uns nicht wirklich viel verraten, außer, dass es wohl um Abels "wunden Punkt" geht und einige Hintergründe genauer betrachtet werden.
Ja ......... und im Titel soll sich ein "Ä" befinden.
Diese Info ist so richtig gemein, denn sie macht unheimlich neugierig, hat aber keinen wirklichen Mehrwert ;)
Jetzt könnte das Buch "Die Rückkehr des Nähers" heißen, oder "Die Näherin" oder "Der Fänger", "Der Säger", "Die Sängerin" oder "Die Gummibächenbande schlägt zurück" ..... :)





Wir haben auch erfahren, dass Rainer Löffler sich zwar Informationen bei einem Gerichtsmediziner holt, aber bei keiner Obduktion dabei war. Er meint, dass dies nicht nötig sei und eigentlich für alle Beteiligten nur unangenehm wäre.
Das kann ich gut nachvollziehen, denn wenn ich mir vorstelle, dass vielleicht die Todesursache eines engen Verwandten geklärt werden müsste, wäre es mir persönlich schon unangenehm einen "neugierigen" fremden Schriftsteller in der Nähe meines Verwandten zu wissen.




Irgendwann landeten wir dann bei einer Gender-Diskussion.
Ob Frauen oder Männer die besseren Thriller schreiben und warum es weniger Serienmörderinnen gibt als Serienmörder.
Bei diesem Thema blieben wir eine ganze Weile und ich habe ja schon begonnen, zu vermuten, dass im nächsten Buch eine Frau das Messer schwingt.
Aber ich weiß es nicht und muss noch bis nächstes Jahr warten bis ich es erfahren werde *leise wein*
Auf jeden Fall spielt die Geschichte in Köln.
Und das ist auch schon der einzige Fakt den er verraten hat.




Ansonsten drehte sich das Gespräch um Dies und Das. Ob unter uns Bloggern auch jemand ist, der schreibt, was wir so beruflich machen, das Rainer Löffler jede Rezension liest, wie viel und was wir lesen und vieles mehr, was man eigentlich als Nebensächlichkeiten bezeichnen könnte, aber das Treffen damit auf eine persönliche Ebene transportierte.


Ich habe Rainer Löffler als sympathischen und offenen Menschen kennen gelernt, der trotz seines Erfolges absolut auf dem Boden ist und mit dem man eine Stunde einfach so ruckzuck verplaudern kann.




Als Goodie für meine Leser habe ich vom Bastei Lübbe Verlag noch zwei Exemplare des neusten Thrillers von Rainer Löffler bekommen.
"Der Näher" ist nichts für zart besaitete Leser, das Buch ist schon ein heftiger Thriller um einen Mörder, dem man nicht wirklich begegnen will.
Rainer Löffler war so lieb und hat dann noch die beiden Exemplare signiert.
In den nächsten Tagen werde ich ein kleines Gewinnspiel starten und die Exemplare hier verlosen.
Also Augen auf, das Buch ist wirklich klasse :)