Montag, 19. März 2018

Rezension " Blutschatten " von Kathy Reichs




  • Sunday Night 1
  • Hardcover
  • Blessing Verlag
  • 398 Seiten
  • 2018
  • ISBN: 9783896676214
  • 20 Euro


Klappentext:
Kann eine Frau mit einer gefährlichen Vergangenheit ein Mädchen ohne Zukunft retten?

Sunday Night ist eine Frau mit körperlichen Narben, seelischen Wunden - und Killerinstinkt. Jahrelang lief sie vor ihrer Vergangenheit davon und suchte sich ein Leben, in dem sie niemanden brauchte und nichts spürte. Als ein Mädchen im Chaos einer Bombenexplosion verschwindet, bittet dessen Familie Sunday um Hilfe. Und Sundays Gerechtigkeitssinn und Rachedurst werden geweckt. Ist das Mädchen tot? Hat sie jemand entführt? Falls sie noch lebt, warum kann die Polizei sie nicht aufspüren? Wenn Sunday zurück ins Leben und das verschwundene Mädchen finden will, muss sie sich jetzt endlich ihren eigenen Dämonen stellen.
(Quelle: Blessing Verlag)

Kurze Zusammenfassung:
Sunday Night war bei der Polizei, sie war auch beim Militär, doch jetzt lebt sie zurückgezogen auf einer kleinen, vorgelagerten Insel. Sie lebt in einem kleinen Haus, dass mehr oder weniger aus Treibgut besteht. Zu ihren Nachbarn hat sie keinen Kontakt und ihr einziger Gesprächspartner ist ein Eichhörnchen. 
Eines Tages wird Sunny Night jedoch zu Opaline Drucker gerufen. Mrs. Drucker gehört zu einer alteingessenen Familie und ist die letzte Lebende einer alten Linie des Geldadels.
Eigentlich will Sunny gar nicht zu diesem Treffen gehen, doch die Tatsache, dass es um ein verschwundenes rothaariges Mädchen im Teenageralter geht, lässt sie nicht kalt.
Widerwillig lässt sie sich auf Opaline Drucker und ihren Auftrag ein.
Für Sunny bedeutet dies, dass sie zum ersten mal seit Jahren ihre kleine Insel verlassen muss und sich wieder der Welt stellt.
Schon nach wenigen Tagen der Ermittlung hat Sunday eine Spur zu den Entführern. Sie weiß nun mehr, als die Polizei innerhalb von Jahren herausgefunden hat.
Schneller als Sunday sich in der Welt außerhalb der Insel akklimatisieren kann findet auch schon ein Mordanschlag auf sie statt.
Sie weiß nun, dass sie auf der richtigen Spur ist und organisiert sich einen Partner, der mit ihr den Kampf gegen eine terroristische Vereinigung aufnimmt.
Diese Terrororganisation plant ein Attentat und inmitten dieser Planung steht Stella, das verschwundene Mädchen.

Fazit:
Blutschatten ist ein toller Krimi, der so ganz anders ist, als die vorangegangenen Bücher von Kathy Reichs.
Wir kennen ja von ihr die Romane rund um die forensische Anthropologin Temperance Brennan und mit Sunday Night hat Reichs eine neue Ermittlerin geschaffen die so ganz anders ist als Temperance Brennan.
An die letzten Brennan-Bände konnte ich gar nicht mehr so richtig heran, weil ich die TV Serie einfach furchtbar finde und mir diese Serie irgendwie die Hauptfiguren verdorben hat.
Deswegen war ich ganz besonders gespannt auf eine neue Ermittlerin aus Reichs Feder.
Ich finde Sunday Night als Ermittlerin sehr gelungen aber noch gelungener fand ich die Stimmung in dem Thriller.
Das erste was mir in den Sinn kam war "Crime Noir".
Crime Noir ist bekanntlich ja sehr schwer zu definieren, aber "Blutschatten" hat alles, was für mich persönlich, in einen Crime Noir gehört.
Die Ermittlerin ist verschlissen und verdrießlich, die Ermittlungsarbeit ist gute alte Hand- und Fußarbeit, also richtig Detektivarbeit, die Gangster etwas einfältig und trotzdem brandgefährlich, und die Auftraggeberin trägt die Attribute der guten alten Zeit.
Damit erscheint dieser Thriller irgendwie aus der Zeit gehoben, wirkt damit aber auf keinen Fall altbacken.
Sunday Night und ihre Geschichte ist hervorragend gezeichnet und auch die Personen, die sie umgeben, bekommen Charakter und werden nachvollziehbar.
Der Fall selbst ist absolut glaubwürdig und für die Untaten sind wirklich passende Täter entwickelt worden. 
Ich finde Blutschatten und die neue Ermittlerin Sunday Night absolut klasse und ich freue mich über diese neue Reihe.


Vielen Dank an den Blessing Verlag für dieses Rezensionsexemplar