Montag, 1. Januar 2018

Rezension " Du musst nicht verreisen, um bei dir anzukommen " von Diana Dreeßen



  • dtv premium
  • dtv Verlag
  • Taschenbuch
  • 238 Seiten
  • 2017
  • ISBN: 9783423261760
  • 14,90 Euro

Klappentext:
Jetzt sind Sie mal dran!
Ihren Lieben mangelt es an nichts, Ihr Chef schätzt Sie, weil Sie ideenreich, engagiert und nahezu rund um die Uhr verfügbar sind, Ihre Kollegen können sich auf Sie verlassen, Ihre Freunde wissen, dass Sie stets ein offenes Ohr für ihre Probleme haben - wunderbar für Ihre Lieben, Ihren Chef, Ihre Kollegen, Ihre Freunde. Und wo bleiben Sie? Sie haben Aufgaben übernommen, die genauso gut andere erledigen könnten, und fühlen sich für Dinge zuständig, die sonst keiner machen will. Stopp! Lassen Sie los, was Ihnen nicht gut tut, und kommen Sie endlich wieder dort an, wo Sie zu Hause sind: bei sich selbst.
(Quelle: dtv Verlag)

Fazit:
Diana Dreeßen nimmt uns in ihrem Ratgeber mit auf eine Reise durch unsere Gedankengebäude und inneren Widerstände.
In einer logischen und klaren Sprache zeigt sie uns, wo wir uns vielleicht verrennen und uns durch negative Gedanken Steine in den Weg legen.
Mit gut übersichtlichen Glaubensätzen führt sie uns von Kapitel zu Kapitel zur Möglichkeit eines selbstbestimmteren Leben.
Doch was ist Selbstbestimmt? Selbstbestimmtheit bedeutet Verantwortung zu übernehmen und nicht z.B. Schuld zu bekommen. Leider verwechseln wir Verantwortung übernehmen und Schuld haben gerne und häufig.
Sicherlich habe ich oft an meinen Miseren selbst Schuld, doch dieses Urteil bringt mich nicht weiter und oft übernehme ich auch dann nicht wirklich Verantwortung.
Verantwortung übernehmen bedeutet die Fehler zu erkennen und die Einstellung/ das Verhalten zu ändern.
Wir müssen uns dann vielleicht von alten Mustern, Einstellungen und Verhaltensweisen verabschieden um Platz für neue Chancen zu schaffen.
Doch diese Muster los zu lassen fällt schwer und manchmal muss man dazu sein ganzes Selbstbild umkrempeln.
Diana Dreeßen zeigt, wie dies in kleinen und doch erfolgreichen Schritten passieren kann und was hinter den Türen steht, die man so vielleicht aufstößt.
Ich möchte hier gar nicht so sehr ins Detail gehen, denn ich glaube, es tut den vielen Lösungswegen nicht gut, hier sehr vereinfacht und aus dem Zusammenhang gerissen, beschrieben zu werden. Das Buch möchte schon ganz und im Kontext gelesen und umgesetzt werden.
Mich hat das Buch sehr beeindruckt und hat mir viel zu Denken gegeben.
Obwohl ich im Ganzen eigentlich nichts Neues gelesen habe, ich komme aus der Pädagogik und von daher kenne ich die meisten Ansätze aus der eigenen Arbeit, aber in Frau Dreeßens klaren Sprache und mit ihrem Finger den sie immer wieder auf dem wunden Punkt legt, wartete doch die eine oder andere Offenbarung auf mich. 
Ich glaube, dies ist ein Buch, dass man nicht nur einmal liest und vielleicht sogar mehr als zwei mal, denn es gibt gute Denkanstöße und zeigt sehr kluge Lösungswege.
Ich mag das Buch und werde mir doch die eine oder andere Idee sehr zu Herzen nehmen und versuchen sie umzusetzen.
Auf jeden Fall, werde ich ab sofort keine Überstunden mehr machen,um die Fehler oder Bummerleien anderer auszubüglen.
Sollte mir das tatsächlich gelingen, dann hat Diana Dreeßen Großes bei mir erreicht, denn meine Überstunden sind mittlerweile dreistellig ;)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen